Allgemein · Ans Eingemachte (Rezensionen)

/Ans Eingemachte/: „Die Adoption, Bd.1: Qinaya“ von Zidrou und Arno Monin

„Unbedingt lesen!“ forderte in der Buchhandlung LUDWIG am Leipziger Hauptbahnhof das Schild, auf dem Band 1 des Comics „Die Adoption“ von Zidrou und Arno Monin abgebildet war. Überrascht davon, dass eine Bahnhofsbuchhandlung einen Comic empfiehlt, musste ich das Buch natürlich testen. Ob ich mich der überschwänglichen Empfehlung wohl anschließe?

DSC_3556_warm

Worum geht’s?

Nach einem Erdbeben in Peru, bei dem tausende Menschen starben, adoptiert ein französisches Paar die vierjährige Waise Qinaya. Der frisch gebackene Opa Gabriel ist nicht begeistert von der Adoption und sträubt sich dagegen, sich auf das Kind einzulassen. Nach und nach entwickelt er jedoch eine ganz besondere Beziehung zu seiner neuen Enkelin. Gerade, als Gabriel sein Herz geöffnet hat und richtig glücklich scheint, nimmt die Geschichte eine fatale Wendung.

Wie fühlt es sich an?

Diese Geschichte ist einfach herzerwärmend. Wie die kleine Qinaya nach und nach die harte Schale Gabriels durchbricht ist sehr rührend. Die Entwicklung bleibt aber immer authentisch und kippt nicht in den Kitsch ab. Der Opa wider Willen sorgt mit seinen ironischen Sprüchen, vor allem bei den Treffen mit seinen Altherren-Freunden für einiges Schmunzeln.

Die positive Atmosphäre wird noch unterstützt von den pastellig-freundlichen Farben und dem lockeren, eher rundlich-weichem Zeichenstil. Besonders hervorzuheben ist, wie unglaublich niedlich das kleine Mädchen gezeichnet ist – kein Wunder, dass Gabriel beim Blick in diese riesigen, dunklen Kinderaugen nicht lange hart bleiben kann.

Mir persönlich gefallen die Zeichnungen sehr, denn sie sind nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch ausdrucksstark. Für diese Art von Geschichte, in der es um Gefühle und Beziehungen geht, sehr passend und wichtig.

Einen besonderen Fokus richtet Monin auf Gesichter und Emotionen, sodass man als Leser die sich aufbauende Opa-Enkelin-Beziehung gut nachfühlen kann.

Fast habe ich mich beim Lesen in der Sicherheit gewogen, dass es sich hier um eine „leise“ Geschichte handelt, in der es wirklich nur um den Aufbau einer Beziehung geht. Ich dachte, das Happy End sei nah, da wurde ich von einer fiesen Wendung inklusive Cliffhanger überrumpelt. „Leise“? Von wegen! Ich brauche dringend den zweiten (abschließenden) Band!

Ein Comic für …

Großeltern, Freunde emotionaler Comics

Nichts für…

Gefühlsallergiker, Kinderhasser, Action-Addicts

  • Zidrou/Arno Monin: Die Adoption, Bd.1: Qinaya/ 72 Seiten / HC / 16,80 EUR / erschienen bei Splitter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s