Allgemein · Ans Eingemachte (Rezensionen)

/Ans Eingemachte/: „Ideal Standard“ von Aude Picault

Eine heterosexuelle Single-Frau über 30. Ein anspruchsvoller Job. Haarspray, Mascara und Schwierigkeiten bei der Kleiderwahl vor dem ersten Date. Gespräche über chauvinistische oder verkorkste Männer.  – Keine Sorge, hier geht’s nicht um Sex and the City, sondern um eine kürzlich erschienene Graphic Novel von Aude Picault. Und die ist gar nicht oberflächlich und klischeehaft, sondern einfühlsam und authentisch. Ganz ohne hysterisches Gekicher und begehbare Kleiderschränke. Aber auch ohne Zeigefinger. Versprochen. Weiterlesen „/Ans Eingemachte/: „Ideal Standard“ von Aude Picault“

Allgemein · Äpfel mit Birnen - Der hinkende Vergleich

/Äpfel mit Birnen/: Blaue Liebe

Blau – die angebliche Lieblingsfarbe der meisten Deutschen steht im englischen Sprachraum für Melancholie und in der Kunst spätestens seit Novalis‘ blauer Blume für romantische Sehnsucht. Kein Wunder also, dass sich weltweit Künstler dieser symbolträchtigen Farbe bedienen. Kiriko Nananan und Julie Maroh jedenfalls haben es beide getan und damit sogar noch ein ähnliches Grundkonzept verknüpft. Weiterlesen „/Äpfel mit Birnen/: Blaue Liebe“

Allgemein · Ans Eingemachte (Rezensionen)

/Ans Eingemachte/: „Vakuum“ von Lukas Jüliger

Wenn ich Comics aufzählen sollte, die meine Gefühlslage zwischen 14 und 19 Jahren beschreiben, Lukas Jüligers „Vakuum“ wäre unangefochten auf Platz 1 der Liste. Ob es wohl daran liegt, dass ich im selben Jahr wie er (1988) geboren bin? Weiterlesen „/Ans Eingemachte/: „Vakuum“ von Lukas Jüliger“