Über die Comictante

Comictante_mit Buch hell

Was gibt’s bei der Comictante?

Statt um Kaffee, Kuchen, Konfitüre und Katzen wie bei der Tante oder um professionelle Posen, Produktplatzierung, Plastikpüppchen und Puderpinsel wie schon bei so vielen Blogs geht es hier nur um eins: Comics.

Ich schreibe persönliche Rezensionen zu Comics, die weder den Anspruch haben, literaturkritische Betrachtungen zu sein, noch den Erfahrungen und Wünschen eines klassischen Golden Age-Comicsammlers entsprechen. Stattdessen versuchen sie, den möglichst unvoreingenommenen emotionalen Eindruck einer jungen Frau beim Lesen wiederzugeben.

Ich mag biografische Comics, Graphic Novels und Autorencomics. Gern versuche ich mich auch mal an Klassikern (Peanuts, Tim und Struppi, Asterix) oder neueren Comic-/Manga-Serien  (Paper Girls, Bran oder A Silent Voice) und ab und zu darf es auch eine Superheld (Batman, Wonder Woman oder Watchmen) oder eine Geschichte aus Entenhausen sein. Kurz gesagt: Es gibt kein Konzept für eine Sammlung. Ich lese, was mich interessiert und unterhält.

Außerdem gibt es schräge Vergleiche (z.B. über zwei Comics zum gleichen Thema, über Comics und ihre Verfilmungen, Romane und ihre Comicadaptionen etc.) und  immer mal wieder kleine Geschichten „aus dem Nähkästchen“, die sich in irgendeiner Form mit der Comicwelt oder Comicschaffenden beschäftigen. Das können kurze Interviews oder Anekdoten sein, aber auch Aspekte aus dem alltäglichen Leben, die man vielleicht gar nicht auf dem Schirm hat.

Und wie die Tante, die sich sonntags auf Besuch freut und bestimmt was zu erzählen hat, erscheint hier jeden Sonntag ein neuer Artikel. Und gelegentlich zusätzlich an einem anderen Tag. Wenn Du darüber informiert werden möchte, folge diesem Blog direkt hier oder über:

Facebook

Instagram

Bloglovin

Wer ist die Comictante?

Auf solche Vorstellungsrunden habe ich eigentlich gar keine Lust, aber weil ich ja selbst immer wissen will, wer hinter so einem Blog steht, hier ein paar Infos über mich:

Ich heiße Inga, bin 29 Jahre alt und wohne in Berlin.
Als Kind habe ich wie so viele andere Lustige Taschenbücher verschlungen und dabei immer die Micky Maus-Geschichten überblättert. Bei Comics bin ich geblieben, habe mich in meinem Studium (Kommunikations- und Medienwissenschaften) auch wissenschaftlich damit auseinandergesetzt. Heute arbeite ich in einem Verlag.

Warum schreibe ich hier?

Blogs gibt es im Überfluss. Die Bücherblogs mit Sternchen/Herzchen/Katzenpfötchen-Bewertungen kann man kaum zählen. Comicblogs gibt es auch einige, aber wie viele davon werden von jungen Frauen geschrieben? Jedenfalls  nicht genug! Weil auch die Gruppe von deutschen Comicleserinnen eine (laute) Stimme im Netz haben sollte und ich ohnehin seit Jahren ein Lesetagebuch führe, dachte ich: Da mache ich mit! Außerdem mag ich Comics. Hatte ich das schon erwähnt?